Fundstücke, Raritäten, Schätze

Zwei linke Antiquariate

  • Von Werner Abel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Fundstücke einer Freilegung«, soll die Ausstellung heißen, die demnächst im Gebäude des »Neuen Deutschland« in Berlin, an Willi Münzenberg erinnern wird. An den Menn, der nicht nur die Internationale Arbeiterhilfe, sondern auch einen riesigen Medienkonzern gegründet hatte. Es werden viele Fundstücke sein, die ihrer Freilegung harren. Neben den Archiven sind es Antiquariate, in denen Münzenbergs Wirken Spuren hinterlassen hat. Eine gute Gelegenheit zur Spurensuche bot die 18. Leipziger Antiquariatsmesse in Leipzig - ein wahres Dorado für Sammler und Interessierte.

Dem Zeitgeist folgend, hat linke Literatur gegenwärtig nicht eben Konjunktur. So sind es jetzt noch zwei Antiquare, die das breite Feld Socialistica sorgsam pflegen und bei denen man auch bezüglich Münzenberg fündig wird. Christian Bartsch, der das »Rote Antiquariat« in Berlin betr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.