Werbung

Investor will Iglo veräußern

Hamburg/London (dpa/nd). Für den Tiefkühlkost-Hersteller Iglo haben mehrere Investoren Interesse angemeldet, verlautete am Dienstag aus Kreisen des Iglo-Eigners, des britischen Finanzinvestors Permira. Es sei jedoch kein Verkaufsprozess im Gang. Die »Süddeutsche Zeitung« (Dienstag) berichtete unter Berufung auf Finanzkreise, der bisher angedachte Börsengang sei vom Tisch, da es Interessenten gebe. Ein direkter Verkauf an Investoren bringt in der Regel mehr Geld ein. Permira verspricht sich den Kreisen zufolge einen Verkaufserlös von bis zu drei Milliarden Euro. Am Deutschland-Sitz in Hamburg gab es am Dienstag keine Stellungnahme.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung