Werbung

Mofas besiegte Livni

Tel Aviv (dpa/nd). Der frühere israelische Verteidigungsminister Schaul Mofas hat die bisherige Oppositionsführerin Zipi Livni bei der Vorwahl der Kadima-Partei klar besiegt. Auf den 1948 in Teheran geborenen Politiker entfielen bei der internen Wahl nach offiziellen Angaben 61,7 Prozent der Stimmen. Die frühere Außenministerin Livni (53) landete bei der Abstimmung abgeschlagen bei 37,2 Prozent. Zu ihrer politischen Zukunft wollte sie sich in der Wahlnacht nicht äußern. Die in der politischen Mitte angesiedelte Kadima-Partei ist im Parlament die stärkste Kraft. Sie gewann bei den letzten Parlamentswahlen 28 Sitze.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln