Werbung

Bertelsmann mit neuer Strategie

Berlin (epd/nd). Der Vorstand von Bertelsmann will den Konzern in den nächsten fünf bis zehn Jahren in allen Sparten umbauen. Der Konzern solle »wachstumsstärker, digitaler, breiter und internationaler« aufgestellt werden, kündigte der Vorstandvorsitzende des Konzerns, Thomas Rabe, am Mittwoch in Berlin an. Geplant sind unter anderem eine Ausweitung des digitalen Geschäfts und eine Expansion der bisherigen Aktivitäten in China, Indien und Lateinamerika.Rabe stellte am Mittwoch den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vor. Demnach steigerte der Konzern 2011 seinen Umsatz auf 15,3 Milliarden Euro. Nicht zufriedenstellend sei der Rückgang des Konzernergebnisses von 656 Millionen Euro auf 612 Millionen Euro. Umsatzzuwächse verzeichnete der Konzern mit der RTL Group (5,8 Milliarden Euro) und dem Zeitschriftenverlag »Gruner + Jahr« (2,3 Milliarden Euro). Beim Buchverlag Random House ging der Umsatz dagegen um 4,3 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zurück.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln