Werbung

Firmengeflecht rechtlich einwandfrei

Potsdam (dpa). Das Wirtschaftsgeflecht des wegen Betrugs angeklagten Hoteliers Axel Hilpert ist nach Aussagen seiner Steuerberater und Wirtschaftsprüfer rechtlich einwandfrei. Das sagten beide am Mittwoch vor dem Landgericht Potsdam. Die Anklage legt Hilpert zur Last, die Landesinvestitionsbank betrogen zu haben. Mittels eines Wirtschaftsgeflechts soll er für den Bau seines Luxushotels »Ressort Schwielowsee« die Fördersumme von 9,2 Millionen Euro künstlich nach oben getrieben und Geld zu Unrecht kassiert haben. Hilperts Verteidiger Stefan König sagte, dass er nach den Aussagen der Wirtschaftsfachleute nicht nachvollziehen könne, warum sein Mandant noch immer in Untersuchungshaft sitzt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln