Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neuerung mit Schönheitsfehlern

Thailand: Programm zur Einführung von Tablet-PC bei Erstklässlern von Problemen und Vorwürfen überschattet

  • Von Thomas Berger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es ist ein ehrgeiziges Vorhaben: Zum nächsten Halbjahr will Thailand all seine Erstklässler mit modernen Tablet-Minicomputern ausstatten. Nach anfänglichen Problemen steht immer noch in Frage, ob der Zeitplan eingehalten werden kann.

900 000 Geräte will Thailand erwerben, davon 860 000 unmittelbar für die Schüler. Die übrigen 40 000 Stück sollen an Lehrer verteilt bzw. in Reserve gehalten werden. Ursprünglich war davon ausgegangenen worden, das Projekt über ein bilaterales Regierungsabkommen mit China abzuwickeln. Da dies allerdings in der Umsetzung zu lange gedauert hätte, soll nun ein Vertrag direkt mit der beauftragten Firma abgeschlossen werden. Peking hatte dazu vier Konzerne empfohlen, die sich an einer beschränkten Ausschreibung beteiligten. Die Nase vorn hatte dabei die Shenzhen Scope Scientific Development.

Der Zuschlag war allerdings in die Negativschlagzeilen gekommen, weil im so günstig scheinenden Preisangebot von 2400 Baht (81 Dollar) bestimmte Zusatzkosten nicht e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.