Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Braunschweiger Weltvermesser

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt ist international die zweitgrößte Einrichtung ihrer Art

  • Von Anita Pöhlig, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Welt wird immer genauer vermessen und Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig helfen dabei. Ob Länge, Masse, Zeit, Temperatur, Licht- und Stromstärke oder die Menge eines Stoffes - seit 125 Jahren ringen sie um exakte Maße.

Braunschweig. Ein Pfund oder eine Minute sind den Wissenschaftlern der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig (Niedersachsen) weitgehend egal. Die alltäglichen Maßeinheiten sind den Metrologen, wie der Beruf offiziell heißt, viel zu ungenau. »Internationaler Handel und internationale Zusammenarbeit können nur funktionieren, wenn alle dieselben Maßeinheiten benutzen«, sagt PTB-Sprecher Jens Simon. Das dachte vor 125 Jahren auch der später geadelte Werner Siemens und initiierte die Großforschungsanstalt.

Am 28. März 1887 beschloss der Reichstag den ersten Etat für die Physikalisch-Technische Reichsanstalt, die später zur PTB wurde. Um Deutschland und damit auch sein Unternehmen voran zu bringen, hatte der Industrielle Siemens zuvor dem Staat ein Gru...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.