Simon Brost 01.04.2012 / Inland

Tag des Widerstands endete vorzeitig

6000 Menschen demonstrierten in Frankfurt am Main gegen Kapitalismus / Auflösung nach schweren Ausschreitungen

Mehr als 100 Festnahmen, Verletzte auf beiden Seiten und Sachschaden in bisher unbekannter Höhe, das ist die Bilanz einer Demonstration von nach Veranstalterangaben mehr als 6000 Kapitalismusgegnern im Rahmen des europaweiten Aktionstages »M 31« am Samstag in Frankfurt am Main.

Ihr Ziel, die Baustelle des Neubaus der Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main, haben die Demonstranten am Sonnabend nicht erreicht. Leo Schneider, Sprecher des »M 31«-Bündnisses, wertete den Tag dennoch als Erfolg. Es sei ein deutliches Zeichen gegen die aktuelle deutsche und europäische Politik gesetzt worden, sagt er.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: