Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Scheneräschen fittest

  • Von Mathias Wedel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die demografische Katastrophe ist da! Bisher hat nur die NPD den Mut, das auszusprechen. Sie sieht unser Vaterland (seit Gauck sollen wir ja wieder »unser« sagen, und »Vaterland« sowieso) in einem »bevölkerungspolitischen Notstand«. Meine Großtante in Prenzlau kann sich nicht auf die Nazis berufen. Denn für die NPD besteht die Katastrophe im Einsickern fremdrassigen Blutes in »unser« Volk - und seit Sarrazin wissen wir, dass dieses Gene enthält, gegen die der Deutsche an sich wehrlos ist. Meine Großtante ist deshalb Teil der demografischen Katastrophe, weil sie am Volkstrauertag 82 wurde, was ihr Schwiegersohn, der mit ihr unter einem Dach lebt, offenbar nicht tolerieren kann. Der hat der Tante beim Umgraben des Vorgartens einen Spaten »ins Kreuz gehauen«, wie sie behauptet, »in Mordabsicht«. Aber nein, sagt er, der Spaten sei ihm im Zuge der Frühjahrsbestellung »aus der Hand gefallen«: Die Katastrophe ist da, ein Notarzt, zwei Polizis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.