Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Spekulation treibt den Welthunger

Organisationen starten Aktion »Mit Essen spielt man nicht«

Berlin (nd-Ling). Mit Ostern ist die freiwillige Fastenzeit vorbei. Das gilt jedoch nicht für die rund eine Milliarde Menschen auf dem Globus, die täglich unfreiwillig Hunger leiden - 40 000 Menschen sterben jeden Tag an den Folgen der Unterernährung, zumeist Kinder unter fünf Jahren. Verschärft wird die Situation durch steigende Nahrungsmittelpreise. »Die Spekulation mit Agrarrohstoffen an den Finanzmärkten ist mitverantwortlich für ex᠆treme Preisschwankungen und -anstiege bei Nahrungsmitteln und trägt so zu globalen Hungerkrisen bei«, sagt Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschla...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.