Der Fall Den Haag

Kommentar von Olaf Standke

Als sich die Arabische Liga unlängst zum Gipfeltreffen in Bagdad traf, saß auch Omar al-Baschir am Verhandlungstisch. Dabei ist Sudans Präsident ein offiziell per Haftbefehl gesuchter Kriegsverbrecher. Seit 2009 fahndet der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) nach ihm, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der sudanesischen Unruheregion Darfur. Gestern vor zehn Jahren hat das Gericht in Den Haag seine Arbeit aufgenommen. Wenn man so will, verkörpert al-Baschir auch seine Probleme.

Der IStGH ist das erste ständige Weltgericht zur Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Völkermord und Kriegsverbrechen, seine Einrichtung fraglos ein Fortschritt, sein Anliegen nur zu begrüßen. Al-Baschir war der ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: