René Gralla 14.04.2012 / Kultur

Rezept für 50plus: hartes Training, viel Quark

Die Karrierestationen von ILONA RINAS heißen: Textilfabrik - Fitnessstudio - WM-Dritte im Natural Bodybuilding

Sie stemmt mehr als das Doppelte des eigenen Körpergewichts. Dabei wird ILONA RINAS in wenigen Monaten ihren 60. Geburtstag feiern. Die gebürtige Ungarin aus Mohács lebt mit Mann Ulfert, der aus Stralsund stammt, und Sohn Ramon in Neufeld im südlichen Dithmarschen. Und sie hat im Natural Bodybuilding bei der WM in New York einen sensationellen dritten Platz belegt. Diese Frau dürfte somit die stärkste Seniorin der Republik sein.

Eine Frau, zwei Hobbys: Dreikampf...

nd: Sie sind in einem Alter, in dem viele sportlich kürzer treten. Sie aber machen Bodybuilding: Das geht tatsächlich?
RINAS: Ja, natürlich! Sie müssen bloß Lust dazu haben und ausreichend Kondition. Und das setzt wiederum voraus, dass Sie regelmäßig trainieren.

Wie kommt man als Frau dazu, diesen Sport zu betreiben, der primär doch wohl eine Domäne der Männer ist?
Als ich noch in Ungarn lebte, hatte ich einen Job, für den ich viel Kraft brauchte. Ich arbeitete in der Textilproduktion, und da musste ich oft Rollen mit einem Gewicht von 50 Kilogramm und mehr bewegen. Ich wog damals aber nur 47 Kilogramm, und gleichzeitig wollte ich im Betrieb nicht immer die Männer um Hilfe bitten. So begann ich, ins Fitnesscenter zu gehen und Kondition anzutrainieren.

Und welche Gewichte können Sie inzwischen schultern?
Beim Kraftdreikampf schaffe ich bei der Übung Kniebeuge 130 Kilogramm. Und das bei einem Körpergewicht von aktuell 60 Kilogramm un...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: