»Dragon« soll Wende in US-Raumfahrt bringen

Erster privater Raumtransporter vor dem Start zur ISS

Der US-Raumfahrt geht das Geld aus - Privatfirmen sollen in die Bresche springen. Demnächst startet eine Raumkapsel der Firma SpaceX zur Raumstation ISS. Doch vieles kann schiefgehen, warnt der Firmenchef.

Wende in der US-Raumfahrt: Der erste private Raumtransporter zur Internationalen Raumstation ISS soll nach monatelangen Verzögerungen am 30. April starten. Die Reise der unbemannten »Dragon«-Kapsel des US-Unternehmens SpaceX werde drei Tage dauern, gaben NASA und SpaceX am Montagabend bekannt. Anschließend seien zahlreiche, komplizierte Andockmanöver an der ISS geplant.

Es sei geplant, dass die Kapsel erst nach Wochen wieder zur Erde zurückkehre, hieß es weiter. ISS-Programmdirektor Mike Suffredini sprach von einem »historischen Start«. Es sei das erste kommerzielle Raumfahrtvehikel, das an der ISS andoc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 288 Wörter (2029 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.