Christoph Ruf, Fürth 18.04.2012 / Sport

Jubel in der Mike-Büskens-Allee

Greuther Fürth steigt nach vielen vergeblichen Versuchen erstmals in die Fußball-Bundesliga auf

Die Spielvereinigung Greuther Fürth steht als erster Aufsteiger fest. In den vergangenen Jahren war dem »Kleeblatt« immer wieder kurz vor Schluss die Puste ausgegangen.

Die Obere Fischerstraße heißt ab sofort Mike-Büskens-Allee. Fans haben das neue grün-weiße Straßenschild kurzerhand zu Ehren des Aufstiegstrainers angeschraubt. Überhaupt ging es in der Nacht zum Dienstag hoch her in der Fürther Altstadt. In der Kneipenmeile Gustavstraße feierten Tausende Anhänger zusammen mit den Spielern, die zuvor im Stadion die Live-Übertragung aus Dresden verfolgt hatten. Schon ein Düsseldorfer Unentschieden hätte zum Aufstieg gereicht. Die Sachsen siegten 2:1. Fürth müsste jetzt drei Spiele verlieren und Paderborn bei drei Siegen 31 Tore gutmachen. Anders gesagt: Fürth ist definitiv aufgestiegen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: