Jugendliche nehmen Schule und Medien in die Pflicht

Integrationsgipfel beschließt Ergebniskatalog / Ganztagsschule und doppelte Staatsbürgerschaft gefordert

Berlin (epd/nd). Zum Abschluss des 3. Jugendintegrationsgipfels in der Bundeshauptstadt haben die Teilnehmer mehr sichtbare Anstrengungen in Schule und Medien für das Zusammenleben mit Migranten gefordert. Zu dem am Dienstag vorgestellten Ergebniskatalog der 100 Jugendlichen gehören unter anderem der Wunsch nach einem Fach »Gesellschaftsunterricht« in der Schule, interkulturelle Fortbildungen für Lehrer, eine interkulturelle Woche im Fernsehen und regelmäßiger Sprachunterricht im dritten Programm.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: