Karl Liebknecht beseitigt

Europaschule in Frankfurt (Oder) möchte vorerst nur Städtisches Gymnasium I heißen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Das Karl-Liebknecht-Gymnasium in der Wieckestraße 1b

Karl Liebknecht (1871-1919) gehörte der SPD fast zwei Jahrzehnte lang an und vertrat die Partei als Reichstagsabgeordneter. Sein Vater Wilhelm zählt zu den Gründervätern der Partei. Trotzdem sieht es der Bildungsdezernent von Frankfurt (Oder), Jens-Marcel Ullrich (SPD), »leidenschaftslos«, wenn das städtische Gymnasium den Namen »Karl Liebknecht« ablegen will. Dem Wunsch von Lehrern, Eltern und Schülern wolle er nicht im Wege stehen, die Sache sei demokratisch gelaufen und er wolle sich da nicht politisch in Szene setzen, hat die »Märkische Oderzeitung« den Politiker zitiert. Für »nd« war er nicht zu erreichen.

Tatsache ist allerdings: Die Schulkonferenz entschied mit elf zu fünf Stimmen gegen den bisherigen Namen. Das muss auch die LINKE zur Kenntnis nehmen. Deren Kreisvorsitzender René Wilke will die Umbenennung dennoch nicht einfach hinnehmen. Noch muss die Stadtverordnetenversammlung zustimmen und die Linksfraktion wird da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.