Imperiale Monumentalität

Architektur und Städtebau für Mussolini

  • Von Bruno Flierl
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die großen Diktaturen Europas im 20. Jahrhundert sind als staatliche Systeme allesamt untergegangen, das faschistische Italien und das nationalsozialistische Deutschland mit dem Tod von Mussolini bzw. Hitler am Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wie auch die Sowjetunion seit dem Tode Stalins 1953. Die zur Zeit der Diktatoren dieser Länder hervorgebrachten städtebaulichen und architektonischen Werke sind jedoch bis heute größtenteils erhalten geblieben und zum Objekt widersprüchlicher Bewertung der Geschichte geworden: oft bei ungenügendem Wissensstand über die einzelnen Länder.

Während die Geschichte des Planens und Bauens in Nazi-Deutschland und in der Sowjetunion bereits relativ gut aufgearbeitet ist, mangelte es bis vor Kurzem an einer gründlichen historischen Erforschung von Städtebau und Architektur im faschistischen Italien - sowohl durch einheimische als auch durch ausländische Autoren. Hier nun bietet Harald Bodenschatz mit s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.