Verrückte Leidenschaft

DVD: Oberammergau

  • Von Ingolf Bossenz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Oberammergaus Mittelpunkt, das Passionsspielhaus, liegt am Ortsrand. Ein verrücktes Zentrum. Erst kam die Pest. Dann das Gelübde. 1633 gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre ein Passionsspiel zu veranstalten. Fortan mied der Schwarze Tod das oberbayerische Dorf. Die erste Aufführung war 1634. 1680 wurde das Spiel auf die Zehnerjahre verlegt. 2010 veranstaltete die Gemeinde die 41. Passionsspiele. Über 100 Vorstellungen von Mai bis Oktober. Mehr als eine halbe Million Besucher aus aller Welt.

Damit ist Oberammergau das einzige Gemeinwesen, das über rund 375 Jahre bis heute Passion spielt. Um diesem Faszinosum auf den Grund zu gehen, kam Jörg Adolph nach Oberammergau. Mehr als zwei Jahre vor den Passionsspielen 2010, bis zu denen er blieb. Sein Film »Die große Passion«, der jetzt als DVD erhältlich ist, ist eine Hommage an die Einwohner des 5000-Seelen-Dorfes am Fuße des Kofel und ihre Leidenschaft für das Spiel. Für ein Spiel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.