Mechthild Henneke, AFP 27.04.2012 / Brandenburg

Wo die Internetszene lebt

Startup-Unternehmen kommen zum Rosenthaler Platz in Mitte

Der Rosenthaler Platz

Reisen oder umziehen? Ciaran O'Leary hat sich gegen das Reisen und für Berlin entschieden. »Hier sind wir richtig - mittelfristig auf jeden Fall«, sagt er. O'Leary ist einer der Partner bei Earlybird, einem der nach eigenen Angaben größten Risikokapital-Unternehmen Europas. Earlybird investiert in junge Unternehmen der Kreativwirtschaft, sogenannte Startups, und macht sie groß. Vor kurzem zog die Firma mit rund 15 Mitarbeitern von Hamburg nach Berlin, dem neuen Lieblingsplatz der Internetindustrie.

»Berlin zieht Menschen aus der ganzen Welt an«, schwärmt O'Leary, »unsere Geschäftspartner in Berlin sind zu 70 Prozent international.« Außerdem bestehe ein unglaublich kreatives Potenzial. Früher hätten die Berliner Internetfirmen amerikanische Produkte kopiert, doch diese Zeiten seien vorbei. »Die DNA dieser Firmen stimmt, sie sind stark«, sagt O'Leary. Dieses Argument habe den Ausschlag gegeben für die Umzugsentscheidung. Sechs von 16 ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: