Seepferdchen »Ed«

MEDIENgedanken: Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen im digitaler Zeitalter

  • Von Kathrin Senger-Schäfer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Fernsehgeräte, Spielkonsolen und Laptops findet man inzwischen in fast allen Kinderzimmern. Smartphones und neue digitale Endgeräte wie Tablet PC’ s werden folgen. Kinder und Jugendliche machen mitten in der heutigen Medienrevolution andere Erfahrungen als die Generationen vor ihnen. Medienkompetenz ist daher ein Schlagwort im digitalisierten Alltag geworden. Dem Begriff nach ist Medienkompetenz die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen entsprechend zu nutzen. Dazu gehört aber auch zwingend, eine kontextuelle Einordnung der Medienprodukte vornehmen zu können und ihre gesellschaftliche Bedeutung zu erkennen. Die medienpädagogische Literatur spricht von der Fähigkeit des Individuums, einen sachgerechten, kritisch-reflexiven, sozial verantwortungsvollen und kreativen Umgang mit den Medien zu pflegen. In der Medienpädagogik ist man sich aber nicht einig darüber, welche konkreten Fähigkeiten Medienkompetenz ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.