Schimäre Waffenruhe

In Syrien machen die Konfliktparteien den Annan-Plan zur Makulatur

Regierungstruppen und bewaffnete Opposition haben am Freitag gezeigt, dass die Waffenruhe in Syrien bislang nur auf dem Papier existiert.

Damaskus/Istanbul (dpa/nd). Nach Angaben der Staatsmedien und der Regimegegner detonierten am Freitag drei Sprengsätze in Damaskus und Banias. Landesweit starben nach unbestätigten Berichten 20 Menschen, darunter drei Angehörige der Sicherheitskräfte. Der folgenreichste der insgesamt drei Sprengstoffanschläge ereignete sich in dem Damaszener Viertel Al-Midan. Laut Krankenhausärzten kamen zehn Menschen ums Leben. Die staatlichen Medien meldeten, ein Mann habe sich um die Mittagszeit neben einer Moschee im al-Midan-Viertel gesprengt. In dem vorwiegend von sunnitischen Muslimen bewohnten Viertel hatte es seit Beginn des Aufstandes gegen Präsident Baschar al-Assad jeweils nach dem Freitagsgebet ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 320 Wörter (2282 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.