Wir sind noch nicht satt

Irene Ivancan will mit Berliner Tischtennisklub eastside die Champions League gewinnen

Heute Abend treffen die Tischtennisspielerinnen des ttc Berlin eastside im Finalhinspiel der Champions League auf den Wiener Vorortklub SVS Ströck. Die Österreicherinnen sind Favorit, doch Vize-Europameisterin IRENE IVANCAN gibt einen Einblick, warum die Berlinerinnen trotzdem eine Chance haben.

Frau Ivancan, heute Abend kommt der SVS Ströck nach Berlin. Deren Spitzenspielerin Fan Ying ist chinesische Nationalspielerin und hat seit sieben Jahren nicht mehr gegen eine Europäerin verloren. Wie kommt man ihr bei?
IVANCAN: Tja, Sie hat noch nie gegen mich gespielt! Sie ist wie ich eine Abwehrspielerin, und ich mag es gegen eine andere Abwehr zu spielen. Wu Yang habe ich so auch 4:0 besiegt, und die ist mittlerweile in den Top 10 der Weltrangliste. Die erste Europäerin nach so langer Zeit zu sein, die Fan Ying schlägt, reizt mich jedenfalls ungemein.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: