Werbung

Reitwege im Test

Lokale Aktionsgruppe Oderland fördert das Wandern auf dem Pferderücken

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Neubrück (dpa/nd). Fünf Frauen reiten auf ihren Pferden über einen Feldweg unweit von Neubrück. Diese fünf Reiterinnen testen eine etwa 130 Kilometer lange Wanderreittour durch das Seenland Oder-Spree. Die Lokale Aktionsgruppe Oderland e. V. leitet die integrierte ländliche Entwicklung im Oderland. Ziel ist der Ausbau der touristischen Infrastruktur. Eines der Projekte ist der Ausbau des Wanderreitens. Dazu hat sich im Jahr 2010 eine Arbeitsgruppe gebildet. 17 verschiedene Höfe im Seenland Oder-Spree sind schon mit im Verbund. Im Oderland leben auf einer Fläche von 2900 Quadratkilometern rund 99 000 Menschen. Die Landschaft wird als reizvoll und vielfältig gelobt. Stille Winkel gehören dazu, alte Eichen und Feldraine, ein großes Laubwaldgebiet mit den größten Findlingssteinen Deutschlands in den Rauener Bergen, Spree, Oderbruch, der Scharmützelsee sowie viele weitere Seen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen