Rote Signale aus Thüringen

Kandidatinnen der LINKEN gewannen in drei Landkreisen und in Eisenach

Insgesamt standen am Sonntag sechs Landratsämter und vier Oberbürgermeisterposten kreisfreier Städte zur Wahl. Abgestimmt wurde auch über Bürgermeister in 24 weiteren Kommunen, in denen beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen keiner der Bewerber die absolute Mehrheit erreicht hatte.

Alle sieben Kandidatinnen und Kandidaten der Linkspartei - darunter vier Frauen aus der Landtagsfraktion, die nun im Parlament ersetzt werden müssen - haben sich durchgesetzt. Die LINKE stellt in drei Landkreisen die Landrätin. Im Ilm-Kreis gewann die Großbreitenbacher Bürgermeisterin Petra Enders. In Nordhausen heißt die Landrätin Birgit Keller. Im Altenburger Land ist Michaele Soika die Nummer 1. In Eisenach vereinte Katja Wolf (LINKE) mehr Stimmen auf sich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: