Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leerstandsreserve geht gegen Null

BBU zieht Bilanz: Kontingent freier Wohnungen nimmt ab, Modernisierung boomt, Neubau nicht

  • Von Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auf durchschnittlich 2,6 Prozent ist die Leerstandsquote im Jahr 2011 bei den BBU-Mitgliedsunternehmen in Berlin gesunken. In sechs der zwölf Berliner Bezirke liege sie mittlerweile sogar bei maximal zwei Prozent, berichtete Maren Kern, Vorstandsmitglied des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) am Donnerstag. Bei den BBU-Mitgliedsunternehmen stehen nur noch 0,7 Prozent des Bestandes beziehungsweise rund 4400 Wohnungen aufgrund von Vermietungsschwierigkeiten längerfristig leer. »In einigen Lagen können unsere Mitgliedsunternehmen nur noch wenige freie Wohnungen anbieten.« Auch in bisher weniger stark nachgefragten Lagen sinkt der Leerstand: in Reinickendorf innerhalb eines Jahres beispielsweise um 20 Prozent, in Marzahn-Hellersdorf sogar um 25 Prozent. Die Unternehmen im BBU machen etwa 40 Prozent des Berliner Wohnungsmarktes aus. 2011 standen 17 000 Wohnungen leer, jedoch zum überwiegenden Teil nur temporär...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.