Haft für israelischen Militär gefordert

Istanbul (AFP). Fast zwei Jahre nach dem tödlichen israelischen Angriff auf eine Gaza-Hilfsflotte hat die türkische Staatsanwaltschaft einem Pressebericht zufolge lebenslange Haft für den Ex-Generalstabschef Israels gefordert. Wie die regierungsnahe türkische Zeitung »Sabah« am Mittwoch berichtete, wirft die Istanbuler Anklage dem früheren israelischen Militärchef Gavriel Aschkenasi sowie drei weiteren Offizieren vor, bei dem Angriff vom 31. Mai 2010 den Tod von neun türkischen Aktivisten an Bord der »Mavi Marmara« verschuldet zu haben. Über die Annahme der Anklage sei noch nicht entschieden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung