Zyklen des Leids

»Mes - Lauf!« von Shiar Abdi

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Cengo schläft unter einer Blümchendecke, aber mit Blumen bestreut ist sein Alltag eher nicht. Auch seine Schwester trägt Blumenmuster, aber es ist das männliche Familienoberhaupt, das das Sagen hat, ihr Befehle erteilt und sich von ihr bedienen lässt, während der Vater selbst kaffeeschlürfend vor der Tür sitzt. Cengos Heimatort trägt einen lokalen, kurdischen, und einen offiziellen, türkischen Namen: Nisêbîn, Nusaybin. Es ist das Jahr 1980, die Zeiten sind unsicher und schlecht, aber noch hat jedenfalls der Militärputsch nicht stattgefunden, der für lange Zeit alles noch sehr viel schlimmer machen wird.

»Meş - Lauf!« ist eine türkisch-deutsche Koproduktion in kurdischer Sprache, und so wird er auch gezeigt: in Kurdisch mit deutschen Untertiteln. Ein Durchbruch, wenn auch nicht der allererste, in einem Land, in dem das Sprechen der kurdischen Sprache lange Zeit unter schwerer Strafe stand. Leider macht so ein linguistischer, rec...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.