Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hochhäuser nicht in Sicht

Aber Senat hält an Alex-Planungen fest

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Der 23. Mai ist Weltschildkrötentag«, verkündete die SPD-Abgeordnete Ellen Haußdörfer gestern im Ausschuss für Stadtentwicklung. Der Zusammenhang zwischen dem Parlamentsgremium und dem behäbigen Tier ist leicht erklärt: Der Ausschuss beschäftigte sich auf Antrag der Linksfraktion mit der Alex-Planung.

Bekanntlich sollen seit jenem Wettbewerb von 1993 hier zehn Hochhäuser als »Stadtkrone« entstehen, doch bisher ist keines in Sicht. Lediglich dem US-Investor Hines wird derzeit ein Interesse nachgesagt, einen 150 Meter hohen Turm zu errichten. Der soll an das Einkaufszentrum »Die Mitte« mit dem Saturn-Markt andocken, allerdings nicht wie geplant an der östlichen Seite gegenüber dem Haus des Lehrers, sondern an der Nordseite. Der Senat lässt gerade den Bebauungsplan anpassen, der in einem Jahr beschlossen werden könnte.

Vorher will Senatsbaudirektorin Regula Lüscher noch einen Realisierungswettbewerb starten, der bei der Nutzung e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.