LINKE: SPD versäumt Bekenntnis

(nd). Wie die LINKE mitteilte, seien bei der gestrigen Sitzung des Verfassungsschutzausschusses Anträge von LINKEN und Grünen, die die Abschaffung der Extremismusklausel fordern, durch SPD und CDU von der Tagesordnung genommen worden. Da sich die Anträge auf eine Bundesratsinitiative beziehen, die noch vor der Sommerpause im Bundesrat behandelt wird, käme das einer Ablehnung gleich. SPD-Senatorin Dilek Kolat hatte sich noch in der letzten Plenarsitzung zustimmend zu der Bundesratsinitiative geäußert. »Die SPD hat es versäumt, sich gegen die rechtswidrige Extremismusklausel zu bekennen.«

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

jetzt abonnieren!

Wie? Noch kein Abo?

Na, dann aber hopp!

Einfach mal ausprobieren: 14 Tage digital, auf Papier, als App oder was weiß ich!

Jetzt kostenlos testen