• Reise
  • 10. nd-Lesergeschichten-Wettbewerb

Nächte in Paris 1941

Gerd Walleiser aus Berlin

Der 91-jährige Journalist schrieb seine Lebenserinnerungen auf, die Paris-Geschichte ist Teil davon.

Ich war 19, hatte die zweijährige Galgenfrist zwischen Abitur und Kommiss für eine journalistische Ausbildung genutzt und mir anschießend meine erste Auslandsreise organisiert, ein paar Wochen »Pariser Zeitung«. Als ich Ende Februar nach Berlin zurückfuhr, um einer dringlichen Einladung des Wehrmachtsreisebüros zur Marineartillerie zu folgen, war ich 20. Der Geburtstag war zugleich Höhepunkt und Abschied ins Ungewisse gewesen.

An jenem Abend saß ich zunächst mit meinem alten Berliner Kollegen Olaf B. zusammen, der schon zum zweiten Mal in seinem Leben »als Militärperson in Frankreich« weilte, nunmehr als behäbiger Reservehauptmann, der sich dank guter Beziehungen zum Oberkommando der Wehrmacht an die Pariser Vergnügungsfront hatte beordern lassen. Er kannte bereits ein historisches Kellerlokal aus der Revolutionszeit, wo wir nun nach Landessitte Austern, »Langouste à la Danton«, Käse und Beaujolais bestellten. Statt Tischgebet sagt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.