Theorie und Praxis

»Marx 21«-Konferenz versammelt Revolutionäre / LINKE sammelt ihre Kräfte

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Unmittelbar nach dem Göttinger Parteitag der LINKEN versammeln sich an diesem Wochenende die Anhänger und Gäste des Netzwerks »Marx 21«, um über Gott und die Welt der Revolution zu reden. Keine Veranstaltung der Partei, aber eine, die die LINKE fest im Blick hat.

»Marx is Muss«, der Kongress geht auch in diesem Jahr tief in die Details der Theorie und Praxis von Klassenkampf und Arbeiterbewegung. Über 300 Interessierte haben ihre Teilnahme angemeldet, die Veranstalter rechnen mit rund 500 am Ende dieses Wochenendes. Unter den vor allem jugendlichen Teilnehmern finden sich etliche aus den verschiedensten europäischen Ländern. Dutzende Veranstaltungen zu Philosophie und Ökonomie, Partei-, Staats- und Klassentheorie sowie Frauenbewegung sind in einem dichten Programm zusammengedrängt. Sogar das Bier und der Sozialismus (»Alkohol und politische Bewegung«) werden in ihrem historischen Wechselspiel betrachtet.

Die Schulungsveranstaltung mit Dutzenden Vorträgen und Workshops im nd-Gebäude am Berliner Franz-Mehring-Platz, die bereits am Donnerstag begann, ist keine Reaktion auf den Parteitag von Göttingen und steht trotzdem in engem Zusammenhang mit diesem, ist es doch Ziel der trotzkistischen Bew...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.