Werbung

Unten links

Die deutschen Fußballer haben ihr erstes Gruppenspiel absolviert. Kein Vorgruppen-, eher ein Sitzgruppenspiel. Es war die Kanzlerin, die auflief. Sie kam in grasgrüner Jacke, diese Farbe kennen die Spieler vom Stadionrasen, also erschraken sie nicht gleich. Als ihr die Kämpen einzeln vorgestellt wurden, sagte der TV-Kommentator, mit Podolski habe Frau Merkel am längsten gesprochen. Worüber der Moderator im Studio herzlich lachte, denn diese lange Dauer habe auch nur vier Sekunden betragen. Wahrscheinlich wurde das Ganze sogar, wie es bei kuriosen Situationen im Sport üblich ist, in Zeitlupe gesendet. (Was beim Regierungsgeschehen nie nötig wird, da es naturgemäß zum Stillstand neigt.) Beim »langen« Wortwechsel mit Podolski soll bei dem ein winziges Kopfschütteln beobachtet worden sein. Merkel hat ihn wohl gefragt, ob er der genesene »Basti« sei. Sie wüsste schließlich zu gern, wie man sich Wadenbeißer, etwa die von der FDP, sicher vom Halse hält. hades

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung