Albanien: Neuer Staatspräsident

Belgrad (dpa/nd). Nach mehreren gescheiterten Versuchen hat das albanische Parlament den früheren Innenminister Bujar Nishani zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Die Opposition nahm an der Abstimmung in der Hauptstadt Tirana aus Protest nicht teil. Das Land wird seit 2009 von einer innenpolitischen Krise gelähmt. Die sozialistische Opposition wirft der Partei von Regierungschef Sali Berisha Wahlfälschung und Korruption vor. Die innenpolitischen Zerwürfnisse hatten zuletzt auch die Annäherung des NATO-Landes an die EU beeinträchtigt. Nishani löst Präsident Bamir Topi ab, dessen Amtszeit im Juli abläuft.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung