Werbung

Kaum Interesse an Diskussion über AKW

Passau (dpa/nd). Eine Diskussionsveranstaltung zum geplanten Ausbau des tschechischen Atomkraftwerkes Temelin ist am Dienstag in Passau auf wenig Interesse gestoßen. In die mehrere tausend Menschen fassende Halle hatten sich bis zum Mittag etwa drei Dutzend Menschen eingefunden. 30 tschechische Experten vom Umweltministerium, Atomsicherheitsamt und vom Betreiber des AKW waren nach Bayern gekommen, um Fragen zu beantworten. Die Beteiligung der Bürger im Internet dagegen war größer. Bei einer Online-Aktion des Umweltinstituts München gegen den Ausbau nahmen nach Vereinsangaben mehr als 18 000 Menschen teil. Temelin liegt rund 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung