Werbung

Wurf mit 800 Tuben

Georges Mathieu tot

Der französische Maler und Hauptvertreter der lyrischen Abstraktion Georges Mathieu ist tot. Er starb mit 91 Jahren am Sonntag in Paris. Mathieus Bilder sind meist spontane Kompositionen aus wilden Farbflecken und spiralförmigen Kratz- und Farbspuren. Seine Werke wurden vor allem in Ausstellungen in Paris und New York gezeigt. Im Jahr 1959 war der Künstler auf der documenta II in Kassel vertreten. Die letzte große Retrospektive zum malerischen Werk von Mathieu gab es 2002 in Paris.

Der Autodidakt lehnte sich in seiner Malweise an die japanische Kalligraphie an. Im Jahr 1956 entwarf er in Paris innerhalb einer halben Stunde mit Farben aus 800 Tuben ein vier mal zwölf Meter großes Gemälde. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung