Werbung

Weitere Strafe gegen Ben Ali verhängt

Tunis (dpa/AFP/nd). Der frühere tunesische Präsident Zine al-Abidine Ben Ali ist in Abwesenheit zu einer weiteren langen Haftstrafe verurteilt worden.

Rund eineinhalb Jahre nach seiner Flucht ins saudi-arabische Exil verhängte ein Militärgericht in Tunis am Mittwoch 20 Jahre Gefängnis gegen den Ex-Machthaber, berichtete das Staatsfernsehen. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der heute 75-Jährige Gefolgsleute zu Unruhen, Morden und Plünderungen anstiftete.

Nach schweren Ausschreitungen in Tunis haben die Behörden eine nächtliche Ausgangssperre über mehrere Landesteile verhängt. Diese gilt von 23 bis 7 Uhr, wie das Verteidigungsministerium und das Innenministerium mitteilten. Betroffen sind der Großraum Tunis mit vier Verwaltungseinheiten und vier weitere Regionen. Bei Ausschreitungen in der tunesischen Hauptstadt waren insgesamt mehr als hundert Menschen verletzt und über 160 festgenommen worden.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln