Caroline M. Buck 14.06.2012 / Kino und Film

Seltsame Geschichte

»Die Wohnung« von Arnon Goldfinger

Großmutter Gerda war eine Jecke, eine Israelin, die aus Deutschland kam. Nach ihrem Tod fand die Familie in ihrem Nachlass ein paar derart erstaunliche Dokumente, dass aus dem kleinen Film, den Enkel Arnon Goldfinger zur Bewahrung einer Erinnerung an ihre Wohnung drehen wollte, bevor diese aufgelöst wurde, schließlich eine israelisch-deutsche Koproduktion über ein erstaunliches Kapitel israelisch-deutscher Geschichte wurde. »Die Wohnung«, in Israel bereits mehrfach ausgezeichnet, feierte seine Deutschlandpremiere als Eröffnungsfilm des DOK.fest München.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: