Kinder unter Stein begraben

(dpa). Zwei Kinder sind gestern beim Spielen in einem Park unter einem riesigen Stein begraben worden. Die Schüler hielten sich bei dem Ausflug in einer Art trockengelegtem Flussbett auf, in dem Findlinge standen. Ein etwa eine halbe Tonne schwerer Granitblock habe sich plötzlich in Bewegung gesetzt, sei auf die Beiden gestürzt und habe sie unter sich begraben, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Spaziergängern sei es gelungen, den Findling anzuheben und die etwa zehn Jahre alten Schüler herauszuziehen. Sie wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung