Kalte Dusche für die Ukraine

Nach der ersten Regenpause der EM-Geschichte besiegt Frankreich die Gastgeber 2:0

  • Von Florian Lütticke, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Frankreichs Fußballer haben in einer historischen Gewitterpartie von Donezk den Co-Gastgeber Ukraine die EM-Euphorie gründlich verdorben. Das Team von Trainer Laurent Blanc feierte am Freitagabend beim 2:0 (0:0) den ersten Erfolg bei einem großen Turnier seit 2172 Tagen und hat Kurs aufs Viertelfinale genommen. Die Franzosen ließen sich auch von einer 57-minütigen Regenzwangspause nicht beirren und kamen durch Jérémy Menez (63.) und Yohan Cabaye (56.) zu einem verdienten Erfolg. Damit blieb die »Équipe Tricolore« auch im 23. Spiel in Folge ohne Niederlage,

Wegen eines schweren Gewitters hatte Schiedsrichter Björn Kuipers (Niederlande) die Partie für 57 Minuten unterbrochen. »Ich haben meinen Spielern gratuliert. Beide Teams waren offensiv ausgerichtet und meine Spieler waren in der Offensive überlegen«, analysierte Frankreichs Trainer Blanc und legte nach dem fast dreistündigen Dienstabend Ukraine-Star Andrej Schewtschenko tröstend den ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.