Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dachwohnung

Zulagen

Die staatliche Eigenheimrente gibt es auch für Dachausbau oder andere Umbauten an bestehenden Gebäuden. Durch die baulichen Veränderungen muss neuer, bisher nicht vorhandener Wohnraum geschaffen werden. »Allerdings«, so Alexander Nothaft vom Verband der Privaten Bausparkassen, »muss der neu entstandene Wohnraum vom Zulagenberechtigten selber genutzt werden. Ist hingegen die Vermietung des Dachgeschosses geplant, gibt es die Zulagen vom Staat nicht.« Man sollte deshalb die Details vor Baubeginn mit dem Baufinanzierer oder dem Bausparberater besprechen.

Zur Finanzierung lassen sich ein Wohnriester-Bausparvertrag oder ein Riester-Darlehen nutzen. Ersterer eignet sich, wenn der Immobilienbesitzer den Umbau nicht sofort, sondern mittelfristig beginnen will. Auch ein Bausparvertrag, in den die staatlichen Riester-Zulagen fließen, braucht eine bestimmte Ansparzeit bis zur Zuteilung. Ein Riester-Darlehen hingegen kann man sofort bekommen.

WILTRUD HAFERCAMP

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln