Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sokrates trifft!

Die etwas andere Vorschau auf das Viertelfinale Deutschland gegen Griechenland

  • Von Marco Mader, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Das magische Dreieck: Sokrates, Aristoteles, Platon

»Sokratiiiiiiis has scored, the Greeks are going mad«, brüllt der englische Kommentator. Sokratis, der Bremer, hat die Deutschen mit seinem Last-Minute-Treffer besiegt, die Griechen feiern ausgelassen die Sensation.

Doch was da schon vor vielen Jahren über die Fernseher flimmerte und nun im Internet eine Renaissance erlebt, ist nicht das vorab schon durchgespielte EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Griechenland. Es ist »Philosophy Football«, der Sketch der legendären Comedy-Gruppe Monty Python aus den 1970er Jahren. Und »Sokratis« heißt dort genau genommen auch »Sokrates«, zum Bremer wird er durch die englische Aussprache.

Das Olympiastadion in München (tatsächlich wurde an der Grünwalder Straße gedreht) ist an diesem wunderbaren Fußballabend 1972 brechend voll, als die favorisierte deutsche Elf um...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.