Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Höhere Beiträge für die Rente?

Annelie Buntenbach ist Vorstandsmitglied des DGB

nd: Die Bundesregierung behauptet immer wieder, die Rente mit 67 sei alternativlos. Nun hat der DGB ein Konzept vorgelegt, das die Rente mit 67 aussetzen will. Das heutige Rentenniveau soll demnach aber nicht sinken. Was machen Sie anders als die Bundesregierung?
Buntenbach: Die Bundesregierung plant, die Reserven der Rentenversicherung zu verpulvern, indem sie die Beiträge senkt und die Nachhaltigkeitsrücklage leer räumt. Wir wollen stattdessen eine Rücklage aufbauen - solidarisch finanziert aus den Beiträgen der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber. Mit dieser Rücklage können wir die künftigen Renten absichern, trotz der demografischen Entwicklung.

Den gesetzlichen Mechanismus, nach dem der Rentenbeitrag gesenkt werden muss, wenn die Nachhaltigkeitsrücklage der Rentenversicherung 1,5 Monatsausgaben übersteigt, wollen sie ganz abschaffen?
Ja, dieser Mechanismus ist absolut sinnfrei und führt dazu, dass die Renten der Jüngeren um 20 Proz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.