Anstoß

Marginalien zur Fußball-EM Heute: JOCHEN SCHMIDT

Wenn ich für die deutsche Autorennationalmannschaft spiele, ärgere ich mich manchmal über Tore, die auf die falsche Art fallen, weil solche Schein-Erfolge den taktischen Lernprozess behindern. Ein Spieler ist falsch gelaufen oder hat den richtigen Pass nicht gespielt, aber durch das Tor gerät das aus dem Blickfeld. In Wirklichkeit gibt es natürlich keine logische Art, Tore zu schießen, sondern nur Fehler des Gegners. Ein Fehler kann es sein, selbst ein Tor schießen zu wollen; die Griechen vermeiden das sehr geschickt.

Meine Haltung erinnert mich an Karl Ludwig von Pfuel, einen preußischen Offizier in russischen Diensten, der uns in Tolstois »Krieg und Frieden« begegnet: »In seiner Vorliebe für die Theorie hasste er jede Praxis und wollte nichts von ihr wissen. Er konnte sich sogar über einen Misserfolg freuen, denn da der Misserfolg ja nur daher rührte, dass man sich in der Praxis nicht streng genug an seine Theorie gehalten hatte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 500 Wörter (3045 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.