Werbung

Döring: Kinderarbeit schafft Jobs in armen Ländern

Hannover (epd/nd). FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat das Engagement deutscher Firmen in armen Ländern trotz dortiger niedriger Sozialstandards verteidigt. »Es ist besser, ein 14- oder 15-Jähriger lernt bei einem deutschen Unternehmen einen Beruf, als dass er zwei Jahre gar nichts tut«, sagte er am Dienstagabend bei der Aufzeichnung der evangelischen Talkshow »Tacheles« in Hannover. In Bangladesch etwa ende die Schulzeit mit 14 Jahren. In Deutschland dagegen würde man in diesem Alter noch als Kind betrachtet. Solche Unterschiede müssten berücksichtigt werden, so Döring. Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!