Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Atomreaktor fällt durch Stresstest

Der Forschungsreaktor BER-II des Helmholtz-Zentrums in Wannsee ist nicht ausreichend gegen mögliche Flugzeugabstürze gesichert. Zu diesem Urteil kam die Reaktorsicherheitskommission (RSK) in ihrem zu Wochenbeginn im Internet veröffentlichten Bericht.

Während sogenannter Stresstests werden Reaktoren bestimmten Notfallszenarien wie Stromausfällen oder Flugzeugabstürzen unterzogen. Die RSK bescheinigte dem seit 1958 zu wissenschaftlichen Zwecken laufenden Atomreaktor ausreichenden Schutz im Falle von Hochwasser oder eines Erdbebens. Gegen Flugzeugabstürze ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.