Dirk Farke, Karlsruhe 21.06.2012 / Inland

»Ein bisschen Hunger, dann gehen die«

Richter in Karlsruhe kritisieren deutlich das Asylbewerberleistungsgesetz

Das Bundesverfassungsgericht verhandelte gestern darüber, ob eine Grundsicherung für Asylbewerber weit unterhalb des Hartz-IV-Satzes rechtmäßig ist.

Mit zwei Vorlagen des Landessozialgerichtes Nordrhein-Westfalen aus dem Jahre 2010 setzte sich gestern der erste Senat des Bundesverfassungsgerichtes auseinander. Die Frage dahinter: Kann man unter dem Asylbewerberleistungsgesetz menschenwürdig leben?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: