Werbung

»Gullydeckelbande«: Anführer geschnappt

(dpa). Eine jahrelange Serie von Einbrüchen der sogenannten Gullydeckelbande ist aufgeklärt. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, wurde der Anführer der Gruppe am Dienstag in einem Café in Charlottenburg verhaftet. Die 25 Mitglieder der Bande im Alter zwischen 19 und 26 Jahren sollen zahlreiche »Blitzeinbrüche« in Elektronikgeschäften, Tabakwarenläden, Juweliergeschäften und Tankstellen begangen haben. Die Gruppe hatte meist einen schweren Gullydeckel gegen Fenster oder Türen geworfen und sich so Zugang verschafft. Allein seit März erbeuteten Einbrecher rund 300 000 Euro.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln