Die griechischen Maurer sind zurück

Deutschlands Gegner beschwört den Geist vom EM-Triumph 2004

  • Von Oliver Mucha, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Abwehrbollwerk als Rettungsschirm, der Geist von 2004 als Garant für den Verbleib in der »EURO-Zone«: Griechenlands Fußballer setzen vor der schweren Aufgabe im EM-Viertelfinale gegen Deutschland auf ihre Defensivkünste - und wollen ausgerechnet mit einem Sieg gegen den politisch ungeliebten Rivalen der geschundenen hellenischen Seele Freude bereiten.

»Der Geist im Team ist der gleiche wie 2004. Beide Mannschaften haben denselben Charakter. Jeder spielt für das Team, keiner spielt für sich. Jeder gibt immer alles«, sagte Routinier Kostas Katsouranis vor dem brisanten Duell am heutigen Freitag in Gdansk in Anspielung auf den sensationellen EM-Triumph vor acht Jahren in Portugal.

Mit großem Willen und viel Herz will der Außenseiter seinen vorzeitigen »EURO-Austritt« vermeiden und setzt in erster Linie auf die »deutschen« Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (Schalke) und Sokratis (Bremen), um Mario Gomez und Co. zu stoppe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.