Karlen Vesper 26.06.2012 / Kultur

Was denn nun: verordnete oder verpasste Freundschaft?

Ab Herbst wird in Berlin die große Schau »Russen & Deutsche« zu sehen sein, angekündigt als Höhepunkt des deutsch-russischen Jahres 2012/13

Ab 6. Oktober wird auf der Berliner Museumsinsel die Ausstellung »Russen & Deutsche - 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur« präsentiert, die derzeit noch in Moskau zu sehen ist. Einen Vorgeschmack gab eine Pressekonferenz in der russischen Botschaft in Berlin.

Die Russen kommen! Hoch zu Ross und bewaffnet. Im Herbst, zum Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig 1813, werden sie in die sächsische Messestadt einreiten, verhieß Botschaftsrat Alexander A. Lobuschinski gestern. Nachgestellt werde der Feldzug der Kosaken unter dem legendären Ataman Platow, der seinerzeit allerdings noch bis Paris führte. Dieses Spektakel nebst Basar und Alexandrow-Ensemble im Tross ist nur eine von über tausend Veranstaltungen, die im deutsch-russischen Jahr 2012/13 hierzulande stattfinden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: