Jérôme Lombard 27.06.2012 / Berlin

Auf gutem Weg zum Stromnetz

Berliner Energietisch beendet Unterschriftensammlung für Volksentscheid

Der Berliner Energietisch ruft alle seine Unterstützer und Sympathisanten dazu auf, die noch in Umlauf befindlichen Unterschriftenlisten für das Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Energieversorgung einzusenden.

Bis spätestens Freitag, den 29. Juni sollen alle Listen beim Kampagnenbüro in der Greifswalderstraße 4 in Prenzlauer Berg eingegangen sein, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Nach nur vier Monaten beendet damit das von über 40 Initiativen, Organisationen und Parteien unterstützte Bündnis die erste Phase der geplanten Volksbefragung.

»Die für den Antrag auf Einleitung eines Volksbegehrens benötigten 20 000 Unterschriften haben wir sicher«, so Stefan Taschner vom Berliner Energietisch. Das Bündnis rechnet vielmehr mit über 30 000 gültigen Unterschriften. Taschner sieht die gute Resonanz und große Beteiligung als Bestätigung der eigenen Kampagne.

Taschner ist sich sicher: »Die Berlinerinnen und Berliner wünsc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: